top of page

Die KPNI – klinische-psycho-neuro-Immunologie – versucht eine Verknüpfung zwischen Vorgängen des psychischen, neurologischen, somatischen Systems, der Ernährung und dem Immunsystem herzustellen und somit den Auslösern von Problemen und Krankheiten im Körper auf die Spur zu kommen.

Dabei handelt es sich um eine eigentlich ganz einfache und doch sehr spezielle Form der „Behandlung“, indem man versucht die Lebensgewohnheiten, die Vergangenheit, die Geschehnisse im Laufe des Lebens (Ernährung, Alltagsgestalltung, Beruf, Partnerschaft, Familie, usw.) bis hin zur Geburt in Zusammenhang mit aufgetretenen immunologischen Vorgängen zu bringen und so zu ergründen wie und warum es genau bei diesem Klienten zu eben dieser oder jener Erkrankung gekommen ist und noch viel wichtiger in der Zukunft verschiedene Wege zum Umgang mit oder aus der Erkrankung heraus zu zeigen.

Diese Wege können sehr weitreichend oder auch total einfach sein, oftmals muss man nur darauf hingewiesen werden, was eventuell helfen könnte.

Ob der Weg eine Ernährungsumstellung („Nahrung als Medizin“) oder Nahrungsergänzung, ein Lifestylewandel oder eine psychische Intervention, eine Darmsanierung oder einfach nur der Weg zurück zum Sport ist, muss individuell für jeden Klienten ergründet und abgestimmt werden.

bottom of page